электронная
196
печатная A5
366
16+
Eva Brown war Jüdin

Бесплатный фрагмент - Eva Brown war Jüdin

Biographie. Seltene Fakten


Объем:
23 стр.
Возрастное ограничение:
16+
ISBN:
978-5-4493-1189-4
электронная
от 196
печатная A5
от 366

Hitler war, wie viele große und talentierte Männer, keine monogame Person. Er war von vielen Frauen umgeben. Er erlaubte sich, ins Licht zu gehen und ins Theater zu gehen. Für Eva war das kein Geheimnis. Sie war jedoch zurückhaltend und geduldig, doch die Elemente der christlichen Moral erlaubten ihr nicht, sich anders zu verhalten. Und der Führer hatte einen lähmenden Einfluss auf junge Mädchen…

Einleitung

Die Frau eines so kontroversen Politikers wie Hitler konnte nur eine außergewöhnliche Persönlichkeit werden. Neben ihm erlitt sie viele widersprüchliche Momente. Obwohl seine legale Frau es nicht tat.

Als sie noch ein sehr junges Mädchen war, prophezeite die Wahrsagerin, dass sie dazu bestimmt sei, so sehr zu lieben, dass alles darüber gesagt würde, wie in ihrem Leben, auch nach ihrer Abreise. Wie könnte eine romantische Person vorschlagen, dass diese Gespräche eine ausgesprochene negative Konnotation haben werden. Ihr Name ist Eva Brown. Ihr Schicksal ist zugleich tragisch und faszinierend. Und die folgenden Informationen sind dazu gewidmet.

Familie

Eva wurde am 6. Februar 1912 in der Familie einer Lehrerin und Schneiderin geboren. Das zweite Mädchen. Insgesamt waren drei Mädchen in der Familie. Sie wurden streng nach den klassischen Traditionen des Christentums erzogen.

Bildung und Ausbildung

Eve absolvierte die Schule im Kloster und danach – München Lyceum. Eine strenge Mutter folgte den Töchtern mit aller Verantwortung. Ohne Erlaubnis wurden sie verboten. Was können wir über irgendwelche Daten, Partys sagen? Es wurde angenommen, dass Mädchen heiraten, Kinder haben und den Rest des Lebens auf eine absolut bescheidene und christliche Art leben sollten. Unter der Dusche war Eva jedoch eine Rebellin. Solch eine Reihenfolge der Dinge passte ihr nicht.

Arbeit

Sie mochte Liebesromane, sie träumte heimlich davon, schön zu leben. Deshalb wollte sie sich nicht ganz der Familie und den Kindern widmen und den Rest ihres Lebens langweilig verbringen. Sie hat einen Job in einem Fotostudio bekommen. Politik war sie völlig uninteressant. Sie war jedoch ein aktives, zielstrebiges Mädchen.

Und der Besitzer des Fotostudios, in dem sie arbeitete, war ein glühender Bewunderer der NSDAP und ein persönlicher Fotograf des Führers. Am Vorabend der Wahl kam Hitler zu einem guten Foto für seinen Wahlkampf. Also sahen sie und Eva sich zuerst.

Einleitung

Der Anführer hatte eine unbestreitbare Ausstrahlung. Wenn das ganze Deutschland nicht widerstehen könnte, wie könnte es dann eine bescheidene junge Dame geben? Hitler war beredt, er lobte die Komplimente. Und ich mochte verschiedene Frauen. Und er war wie von einem Heiligenschein von Macht und Einfluss umgeben. Dies wurde von anderen gefühlt.

War Eva jüdisch?

Бесплатный фрагмент закончился.
Купите книгу, чтобы продолжить чтение.
электронная
от 196
печатная A5
от 366